Ihre Suchergebnisse

Über Nordzypern - Investieren Sie in Grün, Blau und Sonne

Geschrieben von Ronli auf Juli 26, 2019
| 0


Zypern, die drittgrößte Insel des Mittelmeers, zieht einheimische und ausländische Touristen und Investoren magisch an. Mit der steigenden Anzahl an Hotels, Touristen, Immobilieninvestitionen und Universitäten in der Türkischen Republik Nordzypern in den letzten Jahren, wächst auch die Zahl der Investitionswilligen in Nord-Zypern.

2016 besuchten 3.188.000 Touristen TRNZ, was die Einnahmen um 2 Milliarden 360 Millionen Euro ansteigen ließ. Der Tourismussektor, der durch Investitionen in Flughäfen und Hotels noch mehr gewachsen ist, hat auch die Anzahl der Beschäftigten in dieser Branche erhöht und damit die Immobiliennachfrage in Nordzypern ebenfalls positiv beeinflusst.

In Nordzypern wächst sowohl der Bildungssektor als auch der Tourismus schnell. Bis 2017 gab es ca. 97.200 Studenten an 17 internationalen Universitäten, darunter die Eastern Mediterranean Unvirsity und die Near East University. Man schätzt, dass bis 2025 die Anzahl der Studenten mit neuen Universitäten auf ca. 200.000 ansteigen wird. Lehrkräfte, Personal aus der Universitätsverwaltung sowie Studenten können in Nordzypern Häuser kaufen oder mieten.

Im Vergleich zu Europa, zieht Nordzypern mit seinen sehr günstigen Immobilienpreisen und hoher Rentabilität der Investitionen in den vergangenen Jahren auch die Aufmerksamkeit von Türken an. Diejenigen, die in Nordzypern investieren, werden noch mehr davon profitieren, indem sie weiterhin moderne zukunftssichere Projekte in den Gebieten Girne Nocosia, Famagusta und Iskele bauen.

Aufgrund hoher Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt und daher steigender Mieten werden Immobilieninvestitionen in Nordzypern wesentlich attraktiver. Die Mieteinnahmen in Nordzypern sind in Britischen Pfunden (GBP), was den Immobilienkauf für Investoren noch interessanter macht.interessanter sein wird.

Die Türkische Republik Nordzypern hat ein typisches mediterranes Klima mit etwa 300 Sonnentagen pro Jahr. Trockene, warme Sommer und milde Winter. Die meisten Niederschläge sind in der Zeit von November bis März. Der kälteste Monat ist Januar mit Durchschnittstemperaturen von 6° C bzw. 16 °C. Im heißesten Monat August liegen die Temperaturen zwischen 21 °C und 35 °C.


Für Briten oder EU-Bürger, die Nordzypern besuchen möchten, ist kein Visum erforderlich. Einzige Voraussetzung ist ein zum Zeitpunkt der Einreise gültiger Reisepass. Wenn Sie Ihren Reisepass bei der Ankunft nicht stempeln lassen möchten, können Sie bei der Passkontrolle nach einer separaten Anlage für derartige Einträge fragen, die ersatzweise gestempelt wird.

Krankenwagen 112, Feuerwehr 199, Polizei 155, Waldbrand 177.


Ab 2003 gibt es in Zypern keine Beschränkungen für den Grenzübertritt von EU-Bürgern mehr. EU-Bürger können die Grenze zu jeder Tageszeit (24 Stunden) auf beiden Seiten der Grenze frei überqueren und sich dort beliebig lange aufhalten. Derzeit gibt es sieben Grenzübergänge. Fußgänger können den Ledra-Palast überqueren, die Lokmaci-Grenztore befinden sich in Lefkoşa (Nikosia). Diejenigen, die die Grenze mit dem Auto überqueren möchten, können das Grenztor Metehan (Kermia) in Lefkoşa, Beyarmudu (Pile) in der Nähe der britischen Stützpunkte in Dhekelia, die Akyar-Grenztore in der Nähe von Gazimağusa (Famagusta) an der Straße Larnaca-Famagusta, Bostanci in der Nähe von Guzelyurt und Yesilirmak westlich von Lefke nutzen.


Die internationale Vorwahl 00 90 392 sollte den siebenstelligen lokalen Telefonnummern vorangestellt werden, wenn Sie aus dem Ausland ins Festnetz von Nordzypern anrufen möchten. Handynummern werden mit der Vorwahl 00 90 und dann mit der Nummer angewählt, wobei die erste Null der Handynummer entfällt. Handynummern beginnen in der Regel mit 542-, 533- oder 548-. Es stehen öffentliche Telefonzellen zur Verfügung und Telefonkarten können im Telekommunikationsbüro erworben werden.


In der TRNZ besteht eine Mehrparteiendemokratie, in der die Menschenrechte, der politische Pluralismus und das Privateigentum gesetzlich geschützt sind. Das Staatsoberhaupt ist der Präsident der Republik, der für einen Zeitraum von fünf Jahren in allgemeiner Wahl gewählt wird. Die gesetzgebende Macht wird von der Versammlung der Republik ausgeübt, die aus fünfzig Abgeordneten besteht. Das Land wird von einem Ministerrat unter der Leitung des Premierministers regiert, der vom Präsidenten ernannt wird. Die Wahlen, basierend auf dem allgemeinen Wahlrecht, finden alle fünf Jahre statt.


Die offizielle Währung in TRNZ ist die türkische Lira (TL). Natürlichen und juristischen Personen steht es frei, Fremdwährungen zu besitzen, anzusparen sowie als Devisenmittel zu verwenden.

Die offiziellen Wechselkurse werden täglich von der Zentralbank festgelegt und bekannt gegeben. Banken, Wechselstuben und die Zentralbank sind frei, unterschiedliche Wechselkurse für den Kauf und Verkauf von Fremdwährungen festzulegen.

Es gibt ein gut entwickeltes Bankensystem in TRNZ. Neben der Zentralbank und der Entwicklungsbank gibt es 21 Geschäftsbanken im Land und 7 Filialen internationaler Geldinstitute. Den Banken steht es frei, Fremdwährungen zu halten, als Vermittler bei der Ein- und Ausfuhr zu fungieren. Ansparungen in Fremdwährung werden akzeptiert, die Banken sind im Kauf und Verkauf von Fremdwährungen tätig. Es werden Geschäfte mit Anleihen, die in Fremdwährung zu bezahlen sind, Fremdwährungsdarlehen angeboten. Die Banken sind an den Geld- und Devisenmärkten unter Einhaltung der internationalen Vorschriften aktiv.


Die Förderung ausländischer Investitionen gehört zu den Hauptzielen der Entwicklungspolitik der Türkischen Republik Nordzypern. Die Türkische Republik Nordzypern hat daher definitiv eine positive Einstellung was ausländische Investitionen betrifft.

Im Einklang mit der Entwicklungspolitik gewährt Nordzypern exportorientierten Industrien eine Präferenzbehandlung. Aufgrund des kleinen Inlandsmarktes konzentrieren sich die Behörden von TRNZ auf den Export von Waren und Dienstleistungen. Im Vordergrund stehen Projekte, die den Transfer moderner Technologien, Know-how und neuer Managementtechniken in die TRNZ erleichtern und den höchsten Wertschöpfungswert bieten. Hierzu ist zu bemerken, dass jedes Projekt je nach seinen spezifischen Gegebenheiten beurteilt wird.

Die Zusammenarbeit zwischen in- und ausländischen Unternehmen in Form von Joint Ventures wird aktiv gefördert. Nordzypern bietet den ausländischen Investoren zahlreiche Vorteile und Anreize, darunter auch den umfassenden Schutz der Eigentumsrechte. Die Verstaatlichung war nie Teil der Regierungspolitik und wird auch in Zukunft nicht in Betracht gezogen. Die Satzung von TRNZ garantiert das Recht auf Privateigentum, ohne zwischen Bürgern und Ausländern zu unterscheiden.

Die Anlageinvestitionen betrugen 2016 – 1.814,13 Mio. TL. Der öffentliche Sektor finanzierte 12,6 % der gesamten Anlageinvestitionen. Die restlichen 87,4 % wurden vom privaten Sektor finanziert. Öffentliche Dienstleistungen mit 35,2 % , Verkehr und Kommunikation mit 30,7 % bildeten die größten Anteile an den Investitionen des öffentlichen Sektors. Andererseits konzentrierten sich die Investitionen des privaten Sektors mit 45,7 % vor allem auf den Wohnungsbau und mit 17,1 % auf geschäftliche und private Dienstleistungen.

Unter dem Förderungsgesetz wurden bis Ende 2017 601 Zertifikate ausgestellt. Die Summe der Anlageinvestitionen mit Förderzertifikaten belief sich auf 9.620,28 Mio. TL. Der Tourismus hat den höchsten Anteil an Anlageninvestitionen und nimmt 79,06% ein. Es folgen Investitionen in Industrie und Bildungseinrichtungen mit 8,84 % und 7,60 % entsprechend.

Folgende Vorschriften werden auf Investitionen mit Förderzertifikaten angewendet, unabhängig davon, ob ein Investor aus dem In- oder Ausland stammt. Die Förderzertifikate werden von der staatlichen Planungsorganisation ausgestellt.

  • Investitionszuschuss

Die Investitionszulage beträgt 200% auf die anfängliche Summe der Anlageninvestition für die Regionen mit Entwicklungsprioritäten, die von der staatlichen Planungsorganisation in den Entwicklungsplänen und / oder Jahresprogrammen festgelegt werden.

Die Investitionszulage beträgt 100% der anfänglichen Investitionssumme in allen anderen Regionen.

Güzelyurt, Lefke, İskele und Geçitkale wurden vom Ministerrat als prioritäre Entwicklungsregionen festgelegt.

  • Befreiung von Zollgebühren und Zollkosten.

Die Einfuhr von Maschinen und Ausrüstungen, die das bestimmte Projekt betreffen, ist gemäß dem Förderzertifikat von jeder Art von Zöllen und Gebühren befreit.

  • 0 % Mehrwertsteuersatz für die importierten und lokal erworbenen Maschinen und Anlagen.

Sowohl für die importierten als auch für die lokal erworbenen Maschinen und Anlagen wird gemäß dem Förderzertifikat ein Nullsteuersatz erhoben.

  • Staatlicher Grundbesitz und Baurecht

Für die Investitionen, denen nach den geltenden Vorschriften ein Förderzertifikat ausgestellt wurde, ist ein staatlicher Grundbesitz und Vermietung möglich.

  • Befreiung von der Baugenehmigungsgebühr

Investitionen mit Förderzertifikaten sind von allen Arten von Steuern und Gebühren im Zusammenhang mit der Baugenehmigung befreit.

  • Senkung der Stempelabgabe bei Kapitalerhöhungen

Für die Investitionen mit Förderzertifikat ist ebenfalls eine Ermäßigung der Stempelsteuer bei Kapitalerhöhungen vorgesehen.

  • Ermäßigung der Gebühr für Hypothekenverfahren

Die Ermäßigungen der Stempel- und Eintragungsgebühren werden auf Hypothekenverfahren angewandt, wenn das Investitionsvorhaben ein Förderzertifikat vorsieht.

  1. 1.   Registrierung einer Kapitalgesellschaft

    Die Rechtsform, die für Unternehmen in der TRNZ sowohl von ausländischen Investoren als auch von lokalen Geschäftsleuten häufig verwendet wird, ist die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH). Die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen sind im Gesellschaftsgesetz, Kap. 113 festgelegt.

     

    Für die Registrierung einer lokalen Gesellschaft mit ausländischer Kapitalbeteiligung müssen folgende Unterlagen vorgelegt werden:

    ·    Eine Absichtserklärung, die Gründungsziele, Tätigkeitsbereich der zu gründenden Gesellschaft und das eingezahlte Kapital enthält.

    ·    Satzung der Gesellschaft

    ·    Formulare 1, 2, 3

    ·    Steuermarke

    ·    Unbedenklichkeitsbescheinigung bzw. Führungszeugnis der lokalen “Sicherheitsbehörden” für Geschäftsführer und/oder Gesellschafter, die keinen Vertreter in TRNZ  haben.

    ·    Ein Führungszeugnis ist jedoch nicht für Geschäftsführer / Gesellschafter die EU-Bürger, Bürger der Vereinigten Staaten, Bürger der Mitgliedstaaten der Islamischen Konferenz oder Bürger der fünf ständigen Mitglieder  des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen sind, erforderlich. 

    ·    Beglaubigte Fotokopie des Reisepasses oder Personalausweises.

    ·    Unbedenklichkeitsbescheinigung (Garantie für Steuerentrichtung) für Geschäftsführer, erhältlich bei der lokalen Finanzbehörde der TRNZ.

    ·    Bescheinigung über die Hinterlegung des ausländischen Kapitalanteils auf einem Konto einer örtlichen Bank.

     

    ·    Falls es sich um ein ausländisches Unternehmen oder die Niederlassung eines ausländischen Unternehmens handelt, wird es unter dem Status “Ausländische (Übersee-)Gesellschaft” registriert und unterliegt der Genehmigung des für Wirtschaftsfragen zuständigen Ministeriums und der Genehmigung des Ministerrats.

     

    ·    Für die Registrierung einer Zweigniederlassung oder eines Geschäftssitzes als “Ausländische Gesellschaft” müssen folgende zusätzliche Dokumente bei der Registrierung vorgelegt werden:

     

    ·    Aktuelle Liste der Gesellschafter.

    ·    Aktuelle Liste der Vorstände und gutes Führungszeugnis für die Mitglieder des Vorstandes der lokalen “Sicherheitsbehörde”, die keinen Vertreter in TRNZ haben

    ·    aktueller Handelsregisterauszug/ Bestätigung der zuständigen Handelskammer, dass das ausländische Unternehmen in seinem Land unternehmerisch aktiv ist.

    ·    Beschluss des Verwaltungsrates über die Bestellung einer oder mehreren natürlicher  oder juristischer Personen mit Namen und Anschrift, die vertretungsbefugt und unterschriftsberechtigt gegenüber der Behörden der TRNZ sind und Ihren Sitz vor Ort haben.

    ·    Beschluss des Verwaltungsrats, der die unternehmerische Ziele der Gesellschaft bezüglich der Art der Tätigkeit in TRNZ bestätigt.

    ·    Steuerzahlungsgarantiebescheinigung für juristische Personen, erhältlich bei der örtlichen Steuerbehörde in TRNZ.

    ·    Ausgefüllte Formulare 1, 2 und 3

     

    Nach Erfüllung aller Registrierungsbedingungen erhält der Unternehmer oder die Gesellschaft  eine Gründungsurkunde und kann fortan als juristische Person Investitionen in TRNZ tätigen.

     

    2 Investitionsförderungsagentur (YAGA)

    Die Cyprus Turkish Investment Development Agency (YAGA) wurde mit dem Ziel gegründet, Investitionen zu fördern, die für die wirtschaftliche Entwicklung der TRNZ notwendig sind, zur Verbesserung des Investitionsklimas beizutragen und Förderstrategien festzulegen. Die Agentur erbringt  während und nach der Investition in Zusammenarbeit mit den zuständigen Institutionen die notwendigen Informations- und Beratungsleistungen für Investoren. YAGA unterstützt die Investoren in allen administrativen Prozessen rund um die Verwaltungsfragen wie z.B. Beschaffung von Lizenzen und Unternehmensgründung.

     

1 Einkommensteuer und Körperschaftsteuer

Alle Unternehmen und andere Körperschaften, mit Ausnahme von Genossenschaften, haben Körperschaftsteuer zu leisten.

Unternehmen, die hier als “Lokale Unternehmen” eingetragen sind, werden mit 10% Steuer auf den anrechenbaren Gewinn belastet. “Ausländische Unternehmen” unabhängig davon, ob sie hier registriert sind oder nicht, sind ebenfalls mit einem Satz von 10 % auf die anrechenbaren Erträge belastet, die aus der Handelstätigkeit oder anderen Erträgen in TRNZ stammen.

Ein Unternehmen ist eine ” Ortsansässige Gesellschaft “, wenn die zentrale Verwaltung und Kontrolle ihrer Geschäftsvorgänge in TRNZ erfolgt. Aus steuerlichen Gründen unterliegen alle Erträge dieser Unternehmen, auch Gewinne aus dem Ausland, der Körperschaftsteuer. Zur Vermeidung der Doppelbesteuerung ist eine Verrechnung mit ähnlichen im Ausland gezahlten Steuern zulässig. Die Körperschaftsteuer wird in zwei Raten gezahlt, im Mai und Oktober jedes Jahres.

 

Zusätzlich zur Körperschaftsteuer müssen die nach dem Körperschaftsteuergesetz genannten Kapitalgesellschaften die Gewinnsteuer in Höhe von standardmäßig 15 % auf den anrechenbaren Nettoertrag nach Abzug der Körperschaftsteuer einbehalten. Unternehmen (im staatlichen Register eingetragen), die in den vom Ministerrat genehmigten Regionen Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen betreiben und in der Industrie tätig sind, behalten die Ertragssteuer nach dem Umverteilungsgesetz bei sich ein. Dieser Satz darf den normalen Satz nicht überschreiten. Ausländische Unternehmer, die in der Transportbranche tätig sind, einschließlich Kapitalgesellschaften, unterliegen nach den Bestimmungen des Körperschaftsteuergesetzes und des Einkommensteuergesetzes nicht der Quellensteuer auf die zu versteuernden Einkünfte.

Der Nettobetrag der Einkünfte und Erlöse, die an der Quellen (innerhalb der Grenzen der Türkischen Republik Nordzypern) in einem Kalenderjahr erzielt werden, hängt von der Einkommensteuer ab. Das Einkommen  dauerhaft ansässiger Personen unterliegt innerhalb oder außerhalb der TRNZ der Einkommensteuer. Zur Vermeidung der Doppelbesteuerung ist jedoch eine Anrechnung auf die im Ausland gezahlte Einkommensteuer anwendbar. Freibeträge, die von der zu besteuernden Einkünften bei natürlichen Personen abgezogen werden:

·    Zahlungen an die Sozialversicherungen

·    Persönliche Zuwendungen

·    Eigenbedarf

·    Ehegattenfreibetrag

·    Kinderfreibetrag      

·    Sonderfreibetrag bei über 3 Kindern

·    Schwerbehindertenfreibetrag

 

Natürliche Personen sind nach einem progressiven Steuersystem einkommensteuerpflichtig. Die Einkommenssteuer wird mit den gesetzlich gestaffelten Sätzen von 10 % bis 37 % erhoben.

 

2 Mehrwertsteuer

Die Mehrwertsteuer wurde 1996 als Verbrauchssteuer eingeführt. Fünf Mehrwertsteuersätze werden gemäß dem Umsatzsteuergesetz angewendet.

Die gültigen Mehrwertsteuersätze sind: 0%, 5%, 10%, 10%, 16% und 20%.

Die Regierung von TRNZ ist bestrebt, ausländische Kapitalinvestitionen, entweder in Form von Joint Ventures oder durch Kapitalbindung oder Einführung optimierter Technologien in allen Wirtschaftssektoren zu fördern. Der Gazimağusa Freihafen und die Freihandelszone mit einer Fläche von 115 Hektar bietet ausländischen Investoren ausgezeichnete Möglichkeiten des Transithandels sowie Produktionsmöglichkeiten für Länder des Mittleren und Nahen Ostens.

 

Das Freihafen- und Freihandelszonengesetz besagt, dass nur “zugelassene Unternehmen berechtigt sind, im Freihafen und in der Freihandelszone zu operieren und Objekte zu errichten”. Ein “Genehmigtes Unternehmen” ist ein Unternehmen, das vom Rat eine entsprechende Genehmigung für den Freihafen und die Freihandelszone erhalten hat, das innerhalb des Hafens und der festgelegten Freihandelszone seine Tätigkeit ausüben kann.  Anträge für solche Genehmigungen sind beim Freihandelszonen- und Hafenrat  einzureichen.

 

Folgende Aktivitäten und betriebliche Tätigkeiten sind zugelassen:

·     Industrielle Betriebe, Fertigung und Produktion.

·     Lagerung und Export von Waren, die in den Freihafen und die Freihandelszone eingeführt werden.

·     Montage und Reparatur von Waren, die in den Freihafen und die Freihandelszone eingeführt werden.

·     Schiffsbau, Montagearbeiten und Reparaturen von Schiffen aller Art.

·     Bank- und Versicherungsdienstleistungen.

·     Jede andere Art von Tätigkeit, die vom Ministerrat genehmigt wurde.

 

Investoren, die sich für die oben genannten Aktivitäten bewerben, müssen eine Gebühr von bis zu 1000 $ zahlen, wobei diese je nach Tätigkeitsart berechnet wird. Die Anreize für Unternehmen mit dem Sitz im Freihafen und in der Freihandelszone sind wie folgt:

·     Alle Einnahmen aus Tätigkeiten im Freihafen und in der Freihandelszone sind von der Körperschafts- und Ertragssteuer befreit. Diese Freistellung gilt nicht für die Ausfuhr von Waren und Dienstleistungen, die nicht im Freihafen und in der Freihandelszone hergestellt und durchgeführt werden und für die TRNZ bestimmt waren.

·     Keine Beschränkung der Gewinn- und Kapitalrückführung

·     Befreiung von Zöllen und indirekten Steuern.

·     Genehmigung zur Beschäftigung von ausländischem Fach-, Ingenieur- und Technikpersonal.

 

Zusätzlich zu den oben genannten Anreizen gibt es  hier vor Ort ein ausreichendes Angebot an qualifizierten und ungelernten Arbeitskräften und die Löhne sind angemessen. Die Abfertigungsgebühren des Hafens sind wesentlich niedriger als die der benachbarten Häfen. Der geografisch gut gelegene Hafen bietet ausreichend überdachte Lagerfläche, erfahrene Stauerei und hohe Sicherheit. Eine solide und gut funktionierende Verwaltung verbunden mit einem Minimum an Formalitäten, bietet Investoren und Händlern ein günstiges Wirtschaftsklima. Alle Arten von Hafenmaschinen (Gabelstapler, Kräne usw.) sind verfügbar.


Die Gründung einer Internationalen Handelsgesellschaft in TRNC bedarf der Zustimmung des für wirtschaftliche Angelegenheiten zuständigen Ministeriums. Ausländische natürliche Personen, ausländische Körperschaften und Gebietsfremde können sich an das für Wirtschaftsfragen zuständige Ministerium wenden, um die Geschäftstätigkeit der International Business Company fortzusetzen.

– Das von der International Business Company geforderte Mindestkapital beträgt 20.000 €.

– Die auf Antrag zu zahlende Gebühr beträgt 500 €. Diese Anmeldegebühr wird dem Antragsteller unter keinen Umständen zurückerstattet. Dieser Betrag kann vom Ministerrat um 50 % erhöht oder verringert werden.

– Das Ministerium prüft die Anträge und erteilt bei Eignung spätestens innerhalb von 15 Tagen eine vorläufige Genehmigung.

– Nach Erhalt der vorläufigen Lizenz muss der Antragsteller das Registrierungsverfahren beim Amtlichen Empfänger und Registrator innerhalb einer Frist von zwei Monaten abschließen. Andernfalls gilt die vorläufige Lizenz als ungültig.

– Eine internationale Handelsgesellschaft muss dem für Wirtschaftsfragen zuständigen Ministerium spätestens innerhalb eines Monats nach Abschluss des Registrierungsverfahrens einen Hauptvertrag, eine Verordnung, eine Eröffnungsbilanz und ein festes Genehmigungsdokument vorlegen, um eine Betriebsgenehmigung zu erhalten. Dieser Antrag wird spätestens innerhalb von 15 Tagen abgeschlossen.

– Eine Internationale Handelsgesellschaft muss spätestens innerhalb von zwei Monaten nach Erhalt der Betriebsgenehmigung des Ministeriums ihren Geschäftssitz angeben, die Geschäftstätigkeit gemäß ihrem Hauptvertrag aufnehmen, andernfalls gilt die Betriebsgenehmigung als ungültig.

– Internationale Handelsgesellschaften führen alle Tätigkeiten aus, die auf das Ausland (Offshore) ausgerichtet sind, und erzielen Einnahmen aus Aktivitäten im Ausland.

– Internationale Unternehmen können keine finanziellen Mittel von Banken, Kreditgesellschaften und natürlichen oder juristischen Personen in TRNC bereitstellen.

– Diese Art von Unternehmen üben ihre Tätigkeit aus, ohne vom Einkommensteuerrecht, Geld- und Devisenrecht und der Körperschaftssteuer abhängig zu sein.

– Im Jahr nach der Gründung der Gesellschaft müssen die beim Ministerium beantragten Unternehmen jährlich an die Kasse des Finanzamtes anteilig 5000 Euro für die Gebühr für die Tätigkeitserlaubnis zahlen.

– Internationale Handelsgesellschaften unterliegen der Besteuerung mit einem Satz von 1% auf das nach den Bestimmungen des Körperschaftsteuergesetzes und des Einkommensteuergesetzes zu ermittelnde zu versteuernden Einkommen. Diese Steuer ist spätestens innerhalb von fünf Monaten nach jedem Abrechnungszeitraum an das Einkommens- und Steueramt zu zahlen.

– Internationale Handelsgesellschaften müssen ihre Tätigkeiten und Buchhaltungseintragungen in türkischer Lira und/oder konvertierbaren Tauscheinheiten durchführen.

– Internationale Unternehmen können Erträge und Ressourcen, die sie gewonnen und aus dem Ausland transferiert haben, frei ins Ausland transferieren.


Neujahr (1. Januar), Tag der Kinder und der Souveränität (23. April), Tag der Arbeit (1. Mai), Tag der Jugend und des Sports (19. Mai), Tag des Friedens und der Freiheit (20. Juli), Tag des Sieges (30. August), Tag der Türkischen Republik (29. Oktober), Tag der Nordzypernischen Republik (15. November). Die Daten der religiösen Feste variieren von Jahr zu Jahr.


Die offizielle Sprache ist Türkisch, aber Englisch ist als Zweitsprache auch weit verbreitet.


GMT + 3


Die Fahrt ist auf der linken Seite und der Verkehr und die Verkehrszeichen sind international. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 km/h. Fahrzeuge, die nach Nordzypern einreisen, müssen bei der Ankunft versichert sein. Die Sicherheitsgurte müssen immer angelegt werden. Trinken und Fahren ist verboten, ebenso wie das Benutzen eines Mobiltelefons während der Fahrt.

Vergleiche Einträge


Wir werden gerne mehr Details geben


Wir freuen uns darauf zu geben,
mehr Details

*Erforderlich

Zum Inhalt springen